Winterdienst

Beim plötzlichen Wintereinbruch oder bei anhaltendem Schneefall sind wir für Sie da.

Wir sind gerne Ihr zuverlässiger und kompetenter Ansprechpartner für Ihren Winterdienst in Berlin und Brandenburg.

Folgende Dienstleistungen stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Schneeräumung
  • Streudienst
  • Eisglättebekämpfung

Gerne sorgen wir dafür das Ihre Zu- und Auffahrtswege schnee- und eisfrei bleiben. Denn Mobilität und Sicherheit ist im Winter wichtig.


Ihr Winterdienst in Berlin und Brandenburg

Anlieger sind durch das Straßenreinigungsgesetz dazu verpflichtet, einen Winterdienst auf den Privatstraßen des öffentlichen Verkehrs und Gehwegen der öffentlichen Straßen durchzuführen.

Diese Verpflichtung betrifft Inhaber des im Grundbuch eingetragenen dinglichen Nutzungsrechts, Grundstückseigentümer, Nießbraucher und Erbbauberechtigte.

Eine reine Privatstraße unterliegt nicht dieser Verpflichtung. Hier gilt die privatrechtliche Verkehrssicherungspflicht eines Grundstückeigentümers. 

Wann sollte man einen Winterdienst beauftragen?

Ein Winterdienst in Berlin sollte immer beauftragt werden, wenn ein kompetenter und zuverlässiger Dienst für die Eisglättebekämpfung, Streudienst oder für die Schneeräumung benötigt wird.

Er sorgt dafür, dass im Winter alle Auf- und Zufahrten des eigenen Grundstücks von Schnee und Eis befreit werden. Dadurch sind die Sicherheit und Mobilität auch im Winter jederzeit gewährleistet.

Bei einem lang anhaltenden Schneefall und bei einem plötzlichen Wintereinbruch ist auf die erfahrenen Mitarbeiter des Winterdienstes Verlass. Für sie sind extreme Witterungsverhältnisse kein Problem.

Wann muss man Winterdienst machen?

Wann genau der Winterdienst beauftragt werden soll, hängt vor allem vom Wetter ab.

In der Regel ist eine Schneeräumung zwischen November bis Februar notwendig. Nach Beendigung des Schneefalls muss der Schnee im Winter unverzüglich von den Wegen beseitigt werden. Bei einem länger anhaltenden Schneefall muss der Schnee in angemessenen Zeitabständen geräumt werden.

Bei Eis- und Schneeglätte muss der winterliche Dienst unverzüglich nach dem Entstehen durchgeführt werden.

Der Dienst umfasst die Beräumung von Schnee und das Bestreuen mit abstumpfenden Mitteln. Zusätzlich wird Eis beseitigt, wenn es nicht durch Streugut beseitigt werden kann.

Auftaumittel werden nicht verwendet. Diese Mittel sind wie Streusalz verboten. Jeder Weg rund um das eigene Haus muss von Eis oder Schnee befreit werden. Hierzu gehören auch alle Zufahrtswege.

Allen Mietern muss es möglich sein, sicher die Fahrräder aus dem Schuppen zu holen oder den Müll zur Müllkippen zu tragen.

Der Schnee darf beim Räumen nicht einfach auf die Straße gekippt werden. Er kann auf die Seite eines Weges geschippt werden. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass der freigehaltene Streifen so breit ist, dass gleichzeitig zwei Passanten den Weg passieren können. Nach dem Entscheid des Oberlandesgerichtes Bamberg reichen hierfür 80 bis 120 Zentimeter völlig aus.

Warum sollte man jemanden für den Winterdienst beauftragen?

Der Winterdienst sollte rechtzeitig vor Wintereinbruch bereits beauftragt werden. Somit sind die erfahrenen Mitarbeiter startklar, sobald der erste Schnee fällt.

Der Reinigungs- und Streudienst arbeitet immer gründlich und professionell. Die Mitarbeiter sind zuverlässig und jederzeit in der Lage, flexibel auf die Wünsche der Kunden einzugehen.

Für die Schneeräumung werden die unterschiedlichsten Fahrzeuge eingesetzt. Sie sind technisch immer auf den neuesten Stand. Besonders bei den widrigsten Wetterbedingungen zeigen sie ihre Vorteile.

Die eingesetzten Fahrzeuge sind umweltfreundlich und erfüllen alle erforderlichen Normen. Beim Streugut wird ebenfalls der Umweltschutz beachtet.

Viele Winterdienste verwenden nur gewaschenen Kies zum Streuen. Ein Winterdienst bietet den Vorteil, dass Sie sich um die winterliche Streu- oder Räumpflicht keine Gedanken mehr machen müssen.

Während Sie es sich im Warmen gemütlich machen können, erledigen die erfahrenen Mitarbeiter die Arbeit. 

Was ist beim Winterdienst zu beachten?

Hausbesitzer sind nicht verpflichtet, die winterlichen Dienste alleine durchzuführen.

Sie können einen professionellen Dienst beauftragen, um alle Straßen und Wege von Schnee und Eis zu befreien.

Das Ordnungsamt führt im Winter regelmäßig Kontrollen durch, ob alle Gehwege ordnungsgemäß geräumt wurden. Wenn ein Anlieger seiner Pflicht nicht nachkommt, können Ersatzvornahmen angeordnet oder Ordnungswidrigkeitsverfahren durchgeführt werden. In einigen Fällen können hohe Geldbußen drohen.

Aus diesem Grund ist die Beauftragung eines Winterdienstes frühzeitig notwendig. Sollte ein Passant oder Mieter auf dem Hauszugang oder einem glatten Gehweg stürzen, kann er einen Anspruch auf Schmerzensgeld gegen Sie geltend machen. Gleichzeitig droht Ihnen ein Bußgeld wegen Vernachlässigung.

Bisher gibt es in Deutschland noch keine einheitliche Rechtsprechung in diesem Bereich. Im Schadensfall ist der Hauseigentümer der Anspruchsgegner. 

Ein Winterdienst für den privaten Bedarf

Bei einem Mehrfamilienhaus handelt es sich hierbei um den Mieter. Schließlich können für den Winterdienst auch Mieter verpflichtet werden.

Wir bieten Ihnen unseren Service je nach Bedarf an. Das bedeutet, dass es den kompletten Tag über schneit, die Räumung des Schnees mehrfach am Tag wiederholt wird.

Sie können und für den Winterdienst in Berlin und Brandenburg auch nur für kurzzeitige Einsätze, wie zum Beispiel während Ihres Winterurlaubs in Anspruch nehmen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob der Einsatz mehrere Wochen oder Monate notwendig ist.

Unsere erfahrenen Mitarbeiter springen auch im Krankheitsfall gerne für Sie ein. Alle Zufahrten und Wege werden bei Schneefall sicher geräumt.

Als Zusatzleistungen werden häufig Schneeabtransport, Eisbeseitigung, Eiszapfenbeseitigung, Schneeräumung und Streugutbeseitigung vom winterlichen Dienst angeboten.